12. Januar 2019

Aschefeder

Buchdaten:

Autor: Sarah Wanner

Genre: Romantasy

Originaltitel: Aschefeder

Cover Design: Wolkenart

 

Verlag: Selfpublisher

ISBN - 13: 978-1726626675

Seitenzahl: 307

Erscheinungsdatum: 30. Oktober 2018

 

Formate/Preise: 

Taschenbuch              - (9,96€)

Kindle – Edition          - (2,99€)

                             

Weitere Informationen bei Amazon:

Aschefeder von Sarah Wanner

Cover: ©Selfpublisher / Sarah Wanner

Kurzbeschreibung:

Der Tod auf schwarzen Schwingen, der Stoff aus dem die Albträume sind, dass sind die Geschichten die den Engeln Jahrhunderte über die Nightmare erzählt wurden. Auch Amalie kennt diese Geschichten und glaubt ihnen, bis sie Kol einen Nightmare kennenlernt.

 

Hals über Kopf verlieben sich die Beiden und müssen sich im Königreich der Engel gegen Intrigen und Machtspiele zu Wehr setzten. Hat ihre Liebe in einer Welt voller Vorurteile und Regeln eine Chance oder stürzen sie ins Chaos?

Meine Meinung:

Aschefeder war das erste Buch für mich,

das aus der kompletten Sicht eines Engels geschrieben wurde und genau das hat mich auch am Meisten fasziniert.

~ ♡ ~

Amalie ist ein Schutzengel und gleichzeitig eine himmlische Prinzessin, die mit den Regeln und dem unermüdlichen Gehorsam im Himmel nicht klar kommt.

Sie fühlt sich dem Himmel nicht zugehörig und sucht nach ihrer wahren Bestimmung im Leben...

 

An der Geschichte gefesselt, hat mich hier vor allem der angenehme und klare Schreibstil.

Man fühlte gleich, ab der ersten Seite, mit Amelie mit und würde am Liebsten sofort seine Flügel aufspannen und ihr in den Himmel folgen. Die Autorin Sarah Wanner hat sich hier wahrlich selbst übertroffen. Die einzelnen Szenen sind so detailliert beschrieben, dass man einfach nur in der Geschichte versinkt und nicht mehr aufhören möchte zu lesen.

 

Vor allem die verschiedenen Charaktere haben es mir angetan.

So gibt es nicht nur unter den Nightmare fantastische Charaktere (und ja, ich hätte Kole nur zu gerne einmal persönlich kennengelernt), auch unter den Engeln gibt es jemanden, der sich in mein Herz geschlichen hat.

 

Die Idee der Autorin, zu den verschiedenen Seiten von Himmel und Unterwelt, gefallen mir sehr gut – na gut, das ist untertrieben –

ich liebe es!

Es ist etwas komplett Neues und mehr als aufregend. Man verschlingt eine Seite nach der anderen... wie gesagt – Suchtgefahr!

 

Was ich allerdings ein wenig schade fand, war das Ende. Nachdem ich endlich den Tränen nahe war und meinen Atem anhielt um die letzten Seiten zu verschlingen, mir schon Hoffnungen auf einen zweiten Band machte, nahm die Geschichte ein rasches Ende.

Die Autorin packt irgendwie alles in den Epilog. Stapelt die Handlungen wild aufeinander und zerstört damit ein wenig das Flair des Buches. Viele Fragen, die noch offen waren, wurden dadurch leider nur spärlich erklärt und ich fand es ein wenig dahin gepfuscht.

Natürlich war das Ende auch schön, doch man hätte mehr daraus machen können.

Mein Fazit:

Ich liebe diese Geschichte!

Ich finde die Autorin hat das Beste (und wir lassen hier das Ende einfach mal außen vor) aus ihrer Idee heraus gekitzelt und zu Papier gebracht.

 

Ich habe mich in Amelies Art verliebt und genossen mit ihr durch den Himmel zu tanzen, ihrem Weg zu folgen und ihren Abenteuern den Himmel und die Unterwelt zu vereinen, zu begleiten.

 

Eine Geschichte, die trotz raschem Ende sehr viel Spaß macht und meine Augen feucht werden ließ.

Die Autorin hat mir mit dem Ende allerdings das Herz gebrochen!

© Weltenwandlerin 2016-2019

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now