12. Juni 2017

Warum Pechvögel fliegen können (1)

Kurzbeschreibung:

Cover: ©TWENTYSIX / Jasmin Whiscy

Buchdaten:

Autor: Jasmin Whiscy

Genre: Romantasy

Originaltitel: Warum Pechvögel fliegen können (1)

 

Verlag: TWENTYSIX

ISBN - 13: 978-3740717223

Seitenzahl: 292

Erscheinungsdatum: 05. Dezember 2016

 

Formate/Preise: 

Taschenbuch             - (9,99€)

Kindle - Edition          - (3,99€)

                             

Weitere Informationen auf Amazon:

Warum Pechvögel fliegen können (1) von Jasmin Whiscy

Manu ist 15, verliebt in ihren besten Kumpel Tobi und der größte Pechvogel auf Erden.

Darum schickt der Karma-Engel Camael den Aushilfs-Schutzengel Janiel auf die Erde.

Jetzt könnte es aufwärts für den Pechvogel gehen!


Wären da nicht Erzfeindin Nadine, hitzeunempfindliche Kühlbeutel und Möchtegern-Versicherungsvertreter...

Meine Meinung:

Fangen wir dieses mal mit dem Cover an. 

Das Cover sticht dem Leser mit seiner hellpinken Farbe und den schwarzen Vögeln sofort ins Auge.

Zudem ist es bildlich eher schlicht gehalten aber trotzdem ansprechend.

 

Mich hat allerdings eher die Kurzbeschreibung überzeugt, weshalb ich mir dieses Buch auch gekauft habe.

~ ♡ ~

 

Zur Geschichte allgemein muss ich sagen, dass mir die Idee unglaublich gut gefallen hat.

Die Idee, dass jeder Mensch auf Erden einen Schutzengel besitzt und dieser stirbt, wenn sein Schutzengel ihn verlässt

oder er erst gar keinen besitzt, ist sehr originell und eine wundervolle Vorstellung.

 

Auch der Aufbau der Geschichte hat mich sofort in den Bann gezogen und ich wollte unbedingt wissen, was in der Geschichte so passiert…

 

Doch dann kam Manuela - die Hauptprotagonistin und ich muss leider gestehen, ich bin genervt!

Und nicht nur ein kleines bisschen, sondern so Bella & Edward – Twilight genervt.

 

Manuela ist der Pechvogel vom Dienst.

Bei ihr geht alles schief, bis ihr der Schutzengel Janiel zugeteilt wird, was auch wirklich gut beschrieben wurden aber WAS soll dieses immer wiederkehrende hin und her zwischen Manuela (auch Manu genannt) und ihren sogenannten Freunden?

 

Am Anfang wird sie gemobbt, dann kommt ihr Schutzengel und alles ist Friede – Freude – Eierkuchen,

doch gefühlt auf jeder zweiten Seite ändert sich das.

 

Manu ist einer anderen Meinung als die anderen - sie wird gehasst.

Plötzlich (aus heiterem Himmel >.> Janiel?!) ist wieder alles gut und schon im nächsten Satz streiten sie sich wieder.

Zwischendurch war ich kurz davor, mit meiner Hand durch den Kindle zugreifen und Manu oder eine ihrer Freundinnen zu erwürgen.

 

Teilweise war dieses hin und her nicht auszuhalten und auch für mich nicht wirklich nachvollziehbar…

 

Außerdem kommen zu den immer wiederkehrende Streitereien, oh wie sollte es auch anders sein – Jungenprobleme und nein,

ein Gespräch wäre hier ja viel zu einfach (und die Story nicht mehr spannend genug xD)

 

So hat Manu zwischen den Streitereien mit ihren Freunden, in gefühlt jedem Kapitel einen anderen Kerl am Start und das alles nur, weil sie kein richtiges Gespräch mit ihrem Schwarm führen kann.

 

~ ♡ ~

 

Zudem ist der Schreibstil am Anfang wirklich gewöhnungsbedürftig und nicht das was ich von anderen Roman bisher gewohnt war.

 

Es erinnert mich ein wenig an Tagebucheinträge aber im laufe der Geschichte gewöhnt man sich daran.

Doch es ist sicherlich nicht für jeden etwas…

 

Trotzdem habe ich das Buch bis zu Ende gelesen und habe es nicht bereut!

Vor allem die kleinen Zwischenszenen im Himmel oder die Stelle mit Janiel als Katze (ich sag nur Koffer *lach*)

haben mir so gut gefallen, dass ich mir nach Beendigung des ersten Bandes gleich noch den zweiten Band kaufen musste,

denn es bleiben noch so einige Fragen ungeklärt, die ich gerne noch entziffern möchte und da ich mich gerade an den Schreibstil gewöhnt habe, lese ich auch gerne weiter.

Mein Fazit:

Wer sich auf eine etwas andere und damit meine ich wirklich andere Geschichte einlassen möchte und mit Humor und Jungenproblemen kein Problem hat, ist hier sicherlich nicht verkehrt!

~ ♡ ~
 

Mit fünfzehn Jahren hat man doch noch eine ganz andere Sicht auf gewisse Dinge, die einem als Leser hier deutlich vor Augen geführt wird und die Autorin hat sich damit wirklich sehr viel Mühe gegeben.

 

Für mich ist es im Buch jedoch ein bisschen zu viel hin und her und die Probleme werden etwas zu überspitzt dargestellt.

(Manuela reagiert aber auch schnell über – ob ich in meiner Pubertät auch so war? *grübel*)

 

Zudem ist der Schreibstil wie oben schon erwähnt nicht ganz so mein Stil, weshalb das Buch von mir ganz tolle drei von fünf Sternen bekommt und ich gebe dem zweiten Band eine himmlische Chance.

 

Immerhin kommt Janiel wieder darin vor!

*zwinker*

© Weltenwandlerin 2016-2019

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now