13. August 2017

Höllisches Intermezzo

Cover: ©Lysandra Books / Bo Leander

Buchdaten:

Autor: Bo Leander

Genre: Fantasy

Originaltitel: Höllisches Intermezzo

 

Verlag: Lysandra Books

ISBN - 13: 978-3946376293

Seitenzahl: 300

Erscheinungsdatum: 15. Juni 2017

 

Formate/Preise: 

Taschenbuch             - (14,90€)

Kindle - Edition          - (4,99€)

                             

Weitere Informationen auf Amazon:

Höllisches Intermezzo von Bo Leander

Kurzbeschreibung:

Was geschieht, wenn ein gefallener Engel Alkohol und Drogen missbraucht, um Luzifers Gegenwart zu ertragen?

 

In Azzaels Fall der Super-GAU: Er verfängt sich im Netz einer begehrenswerten Vertreterin der verhassten Spezies Mehlfratze. Nicht genug, dass die Vampirin ihm die heißeste Nacht seines Daseins auf Erden beschert – nein, durch sie gehen Luzifer obendrein ein paar ergatterte Seelen durch die Lappen.

 

Ehe er sich versieht, landet sein Mädchen damit auf der Abschussliste des Teufels, also quasi auf seiner eigenen Agenda.

 

Mit losem Mundwerk und triefendem Sarkasmus balanciert Azzael fortan auf dem schmalen Grat zwischen Loyalität, Verrat,

Liebe und der Omnipräsenz seines Bosses.

 

Der ist zwar wegen des G2-Gipfels mit Gott nicht ganz bei der Sache, doch reicht das aus, um den Teufel zu überlisten?

Meine Meinung:

Azzael ist ein gefallener Engel und nicht nur das, denn er hat Probleme – richtige Probleme.

Er ist Alkohol- und Drogenabhängig und das schlimmste, Luzifer ist sein Boss!

~ ♡ ~
 

Wie jede gute Geschichte, beginnt auch hier alles mit einer Frau.

Einer Mehlfratze – einer Vampirin – Lilith!

 

Lilith verzaubert Azzael vom ersten Moment an, obwohl er Vampire hasst.

Doch bei Lilith ist das anders, sie ist anders und sie gibt ihm das Gefühl, endlich wieder fühlen zu können…

Doch was wäre es für eine Geschichte, würde es keine Hindernisse geben und Azzael steht eine gewaltige Hürde bevor – Luzifer, sein Boss!

 

Der ist nämlich alles andere als begeistert, dass Azzael nur noch Augen für Lilith hat und ihm so ein paar lukrative Seelen durch die Finger gleiten…

Kurzerhand gibt er den Befehl, Lilith zu töten und die Apokalypse beginnt.

 

Kann Azzael seine Geliebte retten und werden ihm seine gefallenen Brüder dabei helfen?

 

~ ♡ ~

 

Ein Roman, der mich schon vom Cover her gefesselt hat.

Die Rot- und Gelbtöne passen perfekt zum Titel und auch das verblichene Gesicht und die Stadt mit den fallenden Kometen, machen Lust auf mehr und verleihen dem Buch eine mystische Note.

Kommen nun noch der Titel und der humorvolle Klappentext dazu, ist das ganze perfekt!

 

Und der Klappentext ist genau das, was mich hier dazu bewogen hat, dieses Buch zu lesen.

 

Ein gefallener Engel im Drogenrausch.

Der Teufel und Gott zusammen auf dem G2 – Gipfel usw…

 

Wer würde da nicht gerne einen Blick hinein werfen und sich von den Worten verzaubern lassen?

Und so kam es auch, ich wurde verzaubert. ♡ 

 

~ ♡ ~

 

Azzael ist der faulste Engel, der mir je unter gekommen ist.

(Nicht das ich schon Mal einem Engel begegnet wäre aber ihm hätte ich sicherlich Mal in seinen wohlgeformten, gefiederten und schwerfälligen Hintern getreten. xD)

 

Denn Azzael ist nicht nur faul, sondern hat auch noch einen ganz speziellen und trockenen Humor, den man als Leser hier schon mögen muss, um ihm nicht gleich durch das Buch hindurch an die Gurgel zu gehen und ihn zu schütteln.

Andererseits und wenn man sich darauf einlässt, hat man einiges zu lachen.

 

Wer jetzt aber darauf hofft, dass die Engel mit ihren Flügeln cool über Rom (denn dort spielt diese Geschichte) flattern und sich von einem Kampf in den nächsten schlagen, den muss an dieser Stelle leider enttäuschen, denn gekämpft wird hier nur selten und wenn, dann ist dieser Kampf nur von kurzer Dauer.

Dafür bekommt der Leser einen tollen Einblick in Luzifers Reich und Azzaels Privatleben.

Zusätzlich ist man exklusiv und in erster Reihe beim G2 – Gipfel von Gott und Luzifer dabei.

 

Wenn ihr jetzt denkt „Was für ein Schmarrn“, dann liegt ihr allerdings Falsch, denn die Autorin, hat mit ihrem Roman

Höllisches Intermezzo ein ganz eigenes Universum erschaffen, in der nicht immer alles so läuft, wie Luzifer sich das so vorstellt.

 

Mit sehr viel Witz und Charme, hat die Autorin auf jeden Fall für mich den perfekten Roman für Zwischendurch geschaffen. ♡ 

Mein Fazit:

Höllisches Intermezzo ist kein Roman, der mit anderen verglichen werden kann.

Er ist speziell und das ist auch gut so!

 

Die Charaktere haben ihren ganz eigenen Kopf und manchmal hatte ich das Gefühl, dass sie auch der Autorin beim Schreiben immer Mal wieder als Engelchen & Teufelchen auf der Schulter erschienen sind, um die Geschichte nach ihrem Willen zu formen.

 

Dabei ist dann dieses tolle Schmuckstück entstanden.

Gerade der trockene Humor und der saubere Schreibstil haben mich von Anfang an gefesselt.

 

Einziges Manko für mich war das Ende…

Ich weiß auch nicht, aber für mich hat da einfach etwas gefehlt – Der Funke, noch einmal eine etwas unerwarteter Wendung

oder etwas, mit dem der Leser nie und nimmer gerechnet hätte, doch alles in allem war ich doch sehr begeistert.

© Weltenwandlerin 2016-2019

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now