31. Juli 2017

In der Liebe ist die Hölle los (1)

Cover: ©LYX / Benne Schröder

Buchdaten:

Autor: Benne Schröder

Genre: Fantasy

Originaltitel: In der Liebe ist die Hölle los (1)

 

Verlag: LYX

ISBN - 13: 978-3736304499

Seitenzahl: 400

Erscheinungsdatum: 24. April 2017

 

Formate/Preise: 

Taschenbuch             - (10,00€)

Kindle - Edition          - (8,99€)

                             

Weitere Informationen auf Amazon:

In der Liebe st die Hölle los (1) von Benne Schröder

Kurzbeschreibung:

Catalea Morgenstern will eigentlich nur eins: so wenig wie möglich mit ihrer Familie zu tun haben.

Denn ihr Vater ist der Teufel und die Hölle seine Firma.

 

Als dann aber ihr Freund wegen ihrer ständigen Geheimniskrämerei Schluss macht, muss Catalea einsehen, dass sie sich ihrer Bestimmung vielleicht doch nicht entziehen kann. Widerwillig steigt sie in das Familienunternehmen ein, doch schon ihr erster Auftrag geht gewaltig schief - und sofort ist die halbe Hölle hinter ihr her.

 

Mithilfe des teuflisch gutaussehenden Totenanwalts Timur gelingt ihr die Flucht, und plötzlich ist nicht nur Cataleas Leben, sondern auch ihr Herz in Gefahr.

Meine Meinung:

Catalea Morgenstern ist die Tochter von Lucifer, dem Antichristen – dem Teufel.

Halb Mensch, halb Dunkle… und so überhaupt nicht zufrieden mit ihrem Erbe…

 

~ ♡ ~

 

Auf das Buch aufmerksam wurde ich durch diesen unglaublich humorvollen Namen, der schon große Lust machte, das Buch in seinen Händen halten zu wollen… dann noch der Klappentext dazu und es war um mich geschehen und wie durch Zauberhand erschien das Buch auf meinem Reader.

 

Leider hat mich gerade der Anfang des Buches sehr enttäuscht und ich hatte kurzzeitig mit dem Gedanken gespielt, das Buch abzubrechen.

 

Catalea (die Hauptprotagonistin) ist am Anfang mehr als nervig und sträubt sich gegen ihr Leben und ihren Vater.

 

Dies kann ich als Leser auch verstehen und nachvollziehen aber warum zum Teufel, muss sie das in jedem verdammten zweiten Satz erwähnen?

 

In den ersten Kapiteln, erfährt der Leser immer und immer wieder,

dass Catalea mit ihrem Leben und ihrem Vater unzufrieden ist und ihren Vater hasst.

Mir ist das allerdings nach einer Weile mehr als nur auf den Geist gegangen und ich konnte Catalea nicht mehr ausstehen, doch nach einer Weile legt sich das ganze etwas und die Geschichte nimmt etwas mehr Spannung auf und ändert sozusagen ihren Lauf und ich bin wirklich glücklich, dass ich dem Buch noch eine Chance gegeben habe, nachdem der Anfang mich doch mehr abgeschreckt als gefesselt hat.

 

Timur ist mit seiner arroganten Art eine Hausnummer für sich und schleicht sich mit seinem speziellen, außergewöhnlichen Humor schnell in die Herzen der Leser.

So auch der mehr als nur verrückte Charakter von Kitty. xD

 

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.

Man hat Spaß daran, durch die verschiedenen Städte zu reisen um Catalea und Timur auf ihrer Spurensuche zu begleiten.

Gerade der etwas dunklere Humor hat es mir hierbei angetan und ich musste mehr als nur einmal herzlich lachen.

 

Der Teufel ist in diesem Buch so anders.

Nicht so glamourös, wie er oft in anderen Werken beschrieben wird und ich finde, dass ihm diese Hülle sehr gut steht und ihn charismatisch wirken lässt.

Er ist außergewöhnlich und anders, so wie ich mir Lucifer ebenfalls vorstellen könnte.

 

Auch das Dunkel wird vom Autoren immer wieder angedeutet aber nicht weiter beleuchtet, obwohl es mich doch interessiert hätte, wie es in der Hölle (pardon, dass darf man ja nicht mehr sagen, dass heißt nun Die Firma *lach*) aussehen wird…

Mein Fazit:

Ein interessantes Werk über Dämonen, den Teufel und ihre Arbeit.

~ ♡ ~

 

Ein Werk, das mich wohl nicht von Anfang an in seinen Bann ziehen konnte aber doch auch seine Höhepunkte hatte.

Gerade durch Timur, bin ich sehr gespannt, was den Leser in Band zwei (der schon am 24. November 2017) erscheinen wird, erwartet.

 

Für mich war das Buch eine tolle Unterhaltung für zwischendurch aber kein Buch, das für längere Zeit in meinem Gedächtnis bleiben wird.

 

Trotzdem kann ich es guten Gewissens weiter empfehlen, denn die kleinen Schwächen am Anfang halten mich nicht davon ab, dem Buch trotzdem vier von fünf Sternen zu verliehen und auf den zweite Band zu warten. ♡ 

© Weltenwandlerin 2016-2019

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now